Theorie & Praxis

Theoretischer Grundstoff

Angenehmes Lernen in entspannter Atmosphäre

 

Unsere Fahrlehrer unterrichten Dich in dem theoretischen Grundstoff, den jeder Fahrschüler lernen muss. Darüber hinaus erhältst Du viele wertvolle Tipps und Informationen.

Der theoretischer Grundstoff setzt sich zusammen aus:

  1. Persönliche Voraussetzungen
  2. Risikofaktor Mensch
  3. Rechtliche Rahmenbedingungen
  4. Straßenverkehrssystem und Bahnübergänge
  5. Grundregel, Vorfahrt und Verkehrsregelungen
  6. Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
  7. Teilnehmer am Straßenverkehr - Besonderheiten und Verhalten
  8. Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise
  9. Verkehrsbeobachtung und Verkehrsverhalten bei Fahrmanöver
  10. Ruhender Verkehr
  11. Verhalten in besonderen Situationen
  12. Lebenslanges Lernen
  13. Technische Bedingungen / Umweltbewusster Umgang mit Kfz (nur B/BE)
  14. Fahren mit Solo-Kfz und Zügen / Personenbeförderung (nur B/BE)

    Der theoretische Grundunterricht und der klassenspezifische Unterricht Klasse B/BE findet statt:
  • Dienstag bis Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Der Unterricht für alle Motorradklassen findet in Holzkirchen am Montag von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr oder zusätzlich nach Terminvereinbarung statt.

Praktischer Unterricht

Die praktische Fahrausbildung erfolgt nach dem Stufenplan der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (Curricularer Leitfaden).

Folgende Stufen muss dabei jeder Fahranfänger durchlaufen:

  1. Grundstufe (z.B. Einweisung in das Fahrzeug)
  2. Aufbaustufe (Fahrzeugbedienung und Grundfahraufgaben)
  3. Leistungsstufe (Fahrmanöver im innerörtlichen Verkehr)
  4. Stufe der Sonderfahrten
  5. Reife- und Teststufe (selbstständiges Bewältigen aller Situationen im Straßenverkehr)

Aber auch situative Bausteine, wie z.B. Tanken, Kontrolle des Motorölstandes oder Reifendrucks, Befahren eines Drive-In, sind Bestandteil einer gewissenhaften und professionellen Ausbildung. Selbstverständlich kannst Du auf Wunsch auch die Besonderheiten des münchener Stadtverkehrs kennenlernen.

Auf der Ausbildungsdiagrammkarte bekommst Du nach jeder Fahrstunde Auskunft über die einzelnen Ausbildungsschritte. Du kannst so jederzeit Deine persönlichen Leistungen erkennen und gezielt Probleme mit Deinem Fahrlehrer beseitigen, die Ausbildung bleibt somit stets transparent. Für diese Ausbildungsfahrten ist vom Gesetzgeber keine Anzahl vorgeschrieben.

 

Für die Klassen B, A1, A2 und A sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 5 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 4 Stunden à 45 Minuten auf Autobahn
  • 3 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Bei Aufstieg von Klasse A1 auf A sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 3 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 2 Stunden à 45 Minuten auf Autobahn
  • 1 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Bei Aufstieg von Klasse A1 auf A2, sowie von A2 auf A sind keine Sonderfahren vorgeschrieben (lediglich eine Fahrkompetenzdiagnose)

 

Für die Klasse BE sind folgende Sonderfahrten vorgeschrieben:

  • 3 Stunden à 45 Minuten auf Bundes- oder Landstraße
  • 1 Stunde à 45 Minuten auf Autobahn
  • 1 Stunden à 45 Minuten bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Für die Klasse B96 sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben. Hier ist eine 1-Tages-Ausbildung ohne Prüfung möglich!

 

Für die Klasse M sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben.

Hier findest Du uns

Kontakt

Ruf uns einfach an 

08024 / 76 86 

oder nutze unser Kontaktformular.

Auskunft und Anmeldung

Dienstag - Donnerstag

16.30 Uhr bis 18.30 Uhr

(oder nach Terminvereinbarung)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fahrschule Hunger

Anrufen

E-Mail

Anfahrt